Oktober - September - Samstag, 01.10.22, 11:00 Uhr, St. Marien

J.S.Bach - Kantate Nr. 29 Kantatengottesdienst (zum Tag der deutschen Einheit)

"Wir danken dir, Gott, wir danken dir" - mit Sinfonia in D-Dur (Ratsherren)

Kammerorchester der Dortmunder Symphoniker - Orgel, Larissa Neufeld

 
Chorgemeinschaft St. Bartholomäus
Leitung: Andreas Blechmann
Ansprache Dr. Ludger Kaulig
 
 
 

Die Kantate ist eine der wenigen geistlichen Kantaten mit einer einleitenden instrumentalen Sinfonia. Diese ist eine Bearbeitung des Preludio aus Bachs Partita E-Dur für Violine, BWV 1006. Die Orgel übernimmt den virtuosen Solopart, das Orchester hat Begleitfunktion.

Der Eingangschor, der den zweiten Vers von Psalm 75 vertont, ist im stile antico geschrieben. Der Bass beginnt ein Thema von großartiger Einfachheit in gleichmäßigen Schritten, das bereits nach einem Takt vom Tenor imitiert wird. Der Alt tritt nach zwei weiteren Takten hinzu, der Sopran nur einen Takt später. Dadurch entsteht ein dichtes Stimmgefüge. Das bewegtere Kontrastsubjekt hebt die Worte verkündigen und Wunder hervor. Anfangs spielen nur die Oboen und Streicher colla parte mit den Stimmen. Als Steigerung verstärkt eine Trompete den Sopran, dann beteiligen sich zwei Trompeten mit eigenen Themeneinsätzen an der Polyphonie, bis mit dem Einsatz der dritten Trompete und der Pauken das Werk einen Höhepunkt erreicht. Bach brauchte nur wenig zu ändern, um die Musik 1733 zum Gratias im Gloria seiner H-Moll Messe zu benutzen, das den gleichen Inhalt ausdrückt. Später setzte er die Musik auch als Dona nobis pacem ein, um sein Werk zu beschließen.



 

 
 

Musik am Markt

Diese Rubrik enthält keine Artikel.